Creatures II – Lost in Wonderland

Der Sprechchor Dortmund freut sich, bei der artscenico-Produktion „Creatures II – Lost in Wonderland“ mitzuwirken. Tickets gibt es an der Abendkasse und bei Ticket-Tree! Der Faden, den Artscenico mit der Produktion „Creatures I – Ein performatives Konzert“ im Mai 2022 mit seinen mystischen Figuren in der Trauerhalle des Friedhofs aufgenommen hat, entrollt sich hier ins Neue, ins Unentdeckte … Schauplatz ist die Parklandschaft des Dortmunder Hauptfriedhofs.

30.07.2022 & 31.07.2022, 18:00 Uhr
Eingang: Hauptfriedhof Dortmund, Am Gottesacker 25, 44143 Dortmund

Am 21.08.2022 ist die Produktion im Essener Grugabad im Rahmen der Reihe „Kunstbaden“ zu sehen.

Jetzt im Schauspiel Dortmund: Ödipus auf dem Mars

Guckt euch Ödipus auf dem Mars an! Das Stück ist ein kluger Spaß – witzig, durchgeknallt, melancholisch und sehr weise. Eine Reise von Theben bis ins Weltall, und alles dreht sich um die großen Fragen, Freiheit, Schicksal, Liebe und Tratsch. Drei tolle Spieler*innen. Und ein Chor, so musikalisch wie nie zuvor. Theater as it’s best: Wie haben wir das vermisst …

Zur Story, die der Chor erzählt: Ödipus ist Herrscher von Theben. Um die Stadt von der Pest zu befreien, stellt das Orakel von Delphi ihn vor eine schwierige Aufgabe. Er muss den Mörder des vorherigen Königs Laios finden. Das entpuppt sich als verzwickte Sache: Denn Ödipus selbst hat Laios – unwissend, dass dieser der Herrscher von Theben und dazu auch noch sein eigener Vater ist – erschlagen. Ironie des Schicksals: Das Unheil geschieht beim Versuch, einer Weissagung zu entgehen. Ein Fluch lastet auf Ödipus: Er werde seinen Vater töten und sich mit seiner Mutter vermählen, so sagt es das Orakel. Auf der Flucht aus Korinth trifft er an einer Weggabelung auf einen Reisenden, den er im Handgemenge erschlägt – ohne zu wissen, wer sein Gegner ist. Als er auch noch die Sphinx besiegt, die Theben in Atem hält, wird er zum König von Theben ernannt und mit Iokaste vermählt – ohne zu wissen, wer sie ist. Erst der Seher bringt die Wahrheit ans Licht, die Ödipus und mit ihm Theben in Verzweiflung stürzt.

Die Rahmengeschichte, fulminant vom Schauspieler*innen-Trio in Szene gesetzt, stellt die Frage: Was sagt uns die Geschichte des Ödipus heute noch? Im kollektiven Gedächtnis wabern Bilder und Bruchstücke des Mythos – von Freud bis Loriot. So sehr Ödipus auch versucht, den Prophezeiungen des Orakels zu entkommen, so sehr verstrickt er sich immer tiefer in seine Geschichte, die scheinbar schon längst geschrieben ist. Haben wir die Macht über unser Schicksal? Und können wir unserer Geschichte entgehen? An diesen Fragen verzweifeln nicht nur die antiken Heroen immer wieder, sondern auch die modernen Held*innen unserer Zeit, die wir aus den großen Blockbustern und Serien kennen und die wie eine Variation der alten Mythen erscheinen.

Mit: Linda Elsner, Lola Fuchs, Christopher Heisler, Dortmunder Sprechchor

Aus dem Dortmunder Sprechchor sind dabei: Solveig Erdmann, Maike Fischer-Wagner, Katrin Osbelt, Lea Sofie Wesner, Traudel Richard, Birgit Korte, Bärbel Göbel, Jörg Karweick, Sylvia Reusse, Heike Lorenz, Rita Wahle-Voss, Henri Hoffman

Regie: Florian Hein
Bühne: Bunny Vellocet
Bühne Mitarbeit: Louisa Robin
Kostüme: Clemens Leander
Video & Live-Kamera: Tobias Hoeft
Licht: Stefan Gimbel
Ton: Robin Lockhardt
Dramaturgie: Kirsten Möller
Regieassistenz: Ruven Bircks
Bühnenbildassistenz: Meike Kurella
Inspizienz: Hannah Koester
Soufflage: Ruth Ziegler

Aufführungstermine:

  • 7. Januar 2022 – 20.00 Uhr
  • 27. Januar 2022 – 20.00 Uhr
  • 28. Januar 2022 – 20.00 Uhr
  • 3. Februar 2022 – 20.00 Uhr
  • 17. Februar 2022 – 20.00 Uhr (leider wegen des Sturms abgesagt)
  • 13. März 2022 – 18.30 Uhr
  • 7. April 2022 – 20.00 Uhr

Weiter Informationen und Karten auf der Website des Schauspiels Dortmund.

Eigenproduktion: Die Lücke im Ablauf

Die Natur wird zur Bühne: Besucher*innen sind eingeladen, sich im Rahmen eines Spaziergangs Sprechkunst, Literatur und Natur zu „erwandern“. Der Sprechchor Dortmund – bekannt aus zahlreichen Dortmunder Schauspielinszenierungen – macht den Rombergpark zur Bühne. Da murmelt und orakelt es zwischen den Bäumen, auf der Wiese wird es lyrisch. Der Sprechchor Dortmund „stört“ den Ablauf eines ganz normalen Sonntagsspaziergangs im Park oder eines Bummels durch die Fußgängerzone mit szenischen Interventionen – Kleingruppen und Chöre von bis zu 20 Personen sprechen an verschiedenen Stationen Adaptionen von Texten bekannter Autoren wie Daniil Charms, Wolfgang Borchert oder Heiner Müller sowie vom Sprechchor Dortmund kollektiv entwickelte Mini-Dramen, die das Ausgeliefertsein in Raum und Zeit thematisieren und gleichzeitig den Blick auf die Kraft von Kunst und Kultur lenken.

Die Produktion „Die Lücke im Ablauf“ wird auch 2022 wieder zur Aufführung kommen. Termine und Aufführungsorte im öffentlichen Raum sind in Planung.

Das Projekt wurde über das Kulturbüro Dortmund im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

Die Probenarbeit

Unser Wiesenchor bei den Probenarbeiten: „ Man muss den Atem anhalten, bis der Wind nachlässt und die fremde Luft um uns zu kreisen beginnt…“.

Unser Waldchor bei der Stellprobe: „Ich bin die Stimme, die jeder kennt. Ich bin die Andere, die immer da ist. Die gegenüber, die Antwort …“.

Verschiedene Kleingruppen proben auf Bänken und unter Bäumen – tapfer, bei Wind, Regen und leider nur selten bei Sonnenschein.